Composites

Vorteile

  • Gute Ästhetik
  • Möglichkeit der individuellen Anpassung
  • Fast wie bei Keramik
  • Die Kosten sind erschwinglich (ab 50 Euro je Zahn)
  • Bei kleinen Defekten als direktes Füllungsmaterial verwendbar
  • Optimal bei sehr kleinen Defekten auf der Kaufläche
Aber: Kunststoff-Füllungen im Seitenzahnbereich dürfen nach einem Beschluss des Bundesausschusses Krankenkassen und Zahnärzte nur noch bei nachgewiesener Amalgamunverträglichkeit bzw. bei schwerer Nierenin-suffizienz zu Lasten der Krankenkasse über die Krankenversicherungskarte abgerechnet werden. Für alle andere Patienten ist dies somit eine Privatleistung, die der Patient selbst zu tragen hat. Es werden nur die Kosten erstattet, die bei einer Amalgamfüllung angefallen wären.

Nachteile

  • Biokompatibilität schlechter
  • es besteht eine Allergiegefahr
  • Härte geringer als die des eigenen Zahnes
  • Sehr große Materialvielfalt und unübersichtlicher Markt